«E.A.S.T®»-Behandlungen

Behandlungszonen:
Warzen, Fibrome, Narben, Keloide, Xanthelasmen, Verhornungsstörungen, Grieskörner, Schwangerschaftsstreifen und leichte Krähenfüsse

Vorgehensweise:
Während einer «E.A.S.T.»- Behandlung («electrical arc sublimation therapy») werden mittels elektrischem Skalpell feinste Hautschichten präzise abgetragen (ohne Schnitte). Die Behandlung darf nur von einem geschulten Arzt respektive einer geschulten Ärztin durchgeführt werden.

Dauer der Behandlung:
pro Hautläsion ca. 5 bis 15 Minuten

Anzahl der Behandlungen:
In der Regel ist 1 Behandlung ausreichend.

Anästhesie:
Kleinere Behandlungen sind schmerzfrei. Bei grösseren Arealen wird eine lokalanästhetische Salbe aufgetragen.

Gesellschaftsfähigkeit:
je nach Behandlung unterschiedlich

Sichtbare Resultate:
nach ca. 1 Woche

Zurück